Motor Rehabilitation

Beeinträchtigungen des Ganges und Bewegungsstörungen treten in westlichen Ländern in allen Altersgruppen häufig auf. Sie stellen eine enorme sozio-ökonomische Last dar und beeinträchtigen das Leben der Betroffenen. Vielfältige Methoden der Evaluation und Diagnose der Bewegungsstörungen bilden eine wesentliche Basis für Behandlungsstrategien in der Gang- und Bewegungsrehabilitation. Das Center for Digital Health Innovation verbindet Bewegungsanalyse mit maschinellem Lernen, Visual Analytics und Mixed Reality.

Fortgeschrittene Methoden aus der Bewegungsanalyse und angewandten Biomechanik (z. B. das Motion Capturing) repräsentieren heute den Stand der Technik in der klinischen Praxis. Motion Capturing ermöglicht das Erfassen von 3D-Informationen zu kinematischen und kinetischen Kennzahlen, die eine präzise quantitative Beschreibung der menschlichen Bewegung aus mechanischer Sicht ermöglichen und so vielfältige Informationen über z. B. die Belastung des Stütz- und Bewegungsapparats liefern.

Technische Fortschritte durch maschinelles Lernen, Visual Analytics und Mixed Reality eröffnen neue Behandlungsoptionen in der Bewegungsrehabilitation, die über bestehende Ansätze hinausgehen. Doch für eine breite Anwendung in der klinischen Praxis müssen die technischen Innovationen, die meist an akademischen Institutionen entstehen, in den Markt und die Praxis transferiert werden.

Forschung im Schwerpunkt Motor Rehabilitation 

Unser Schwerpunkt Motor Rehabilitation fördert Innovationen durch:  

  • das Betreiben eines interdisziplinären Forschungslabors auf dem neuesten Stand der Technik
  • den Einsatz von maschinellem Lernen, Visual Analytics und Mixed Reality in der klinischen Gang- und Bewegungsanalyse und der Bewegungsrehabilitation
  • die enge Zusammenarbeit mit Industriepartnerinnen und -partnern, um den Technologietransfer in den Markt zu unterstützen
  • das Sicherstellen des Wissenstransfers zwischen Forschung/Entwicklung und Lehre
  • Kontakte zu internationalen wissenschaftlichen Netzwerken und Projekten
FH-Prof. Dr. Brian Horsak

Schwerpunktkoordinator

 

Der Forschungsschwerpunkt Motor Rehabilitation entwickelt technologiegestützte Ansätze der Bewegungsrehabilitation und fördert deren breiten Einsatz in der klinischen Praxis durch die Kooperation mit Industriepartnerinnen und -partnern.

Schwerpunktkoordinator

  • Senior Researcher Institut für Gesundheitswissenschaften
  • Department Gesundheit
T: +43/676/847 228 587